Nach Terror in Paris: Deutsches Islamgesetz?

Kommentar von Christoph Steier:

Der Terror hat Europa und auch Deutschland nun final erreicht! Spätestens nach den letzten Tagen muss nun jedem bewusst sein, dass wir uns im Krieg gegen den Islamischen Staat befinden. Dieser Krieg bedroht uns, unsere Kinder, unsere Eltern und unsere Verwandten. Der Konflikt verbreitet nicht nur Angst und Schrecken, sondern schränkt unsere Lebensqualität maß- geblich ein. Oder können Sie noch in Ruhe den weihnachtlichen Glühwein auf einem Christkindelmarkt genießen und den Hauptbahnhof ohne komisches Gefühl im Bauch betreten? Ich leider nicht mehr!

Viele Menschen sagen, das hätte absolut nichts mit den Islam zu tun. Diese Aussage leugnet den Ursachenzusammenhang. Niemand behauptet, der Islam trägt alleinige Schuld, aber eine Verbindung zueinander kann definitiv nicht bestritten werden.

Zudem frage ich mich:

  1. Warum stören türkische Fußballfans mit Buhrufen ganz bewusst eine Trauerminute für die Opfer von Paris?
  2. Warum gehen nicht gerade jetzt die friedlichen Moslems auf die Straße?
  3. Warum gibt es keine Verdrängungseffekt der geordneten Gläubigen gegenüber den radikalen Geistesbrüdern?

Festzustellen ist, dass wir effektive Lösungen benötigen! Bereits 2014 beschloss das österreichische Parlament ein neues umfangreiches Islamgesetz, welches mit folgenden Inhalten auch für Deutschland gelten könnte:

  • Die Ausbildung der Imame muss in Deutschland stattfinden.
  • Die Darstellung der Glaubensquellen wie z.B. des Korans soll in der Amtssprache deutsch erfolgen.
  • Imame können bei besonderer Straffälligkeit ihres Amts enthoben werden.
  • Die Finanzierung von muslimischen Vereinen und Moscheen aus dem Ausland ist verboten.

Dieses Gesetz wäre sicherlich nur ein Anfang für den effektiven Kampf gegen den Terror, es könnte jedoch die gewünschte Sicherheit, auch und gerade für friedliche Moslems in Deutschland, zurückbringen.

Posted in Persönliche Kommentare and tagged , , , , , , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.