Herkunftsstaaten an Abschiebekosten beteiligen

Zum 10.10.2016 hat der Landesvorstand der JA Bayern folgendes Positionspapier verabschiedet: Kostenbeteiligung von Herkunftsstaaten an der Rückführung von illegal nach Deutschland eingereisten Migranten Problemaufriss: Die Rückführung von Personen, deren Recht auf Asyl abgelehnt wurde oder die ihren Asylstatus verloren haben, ist teuer. Bei einem extremen Fall in Nordrhein-Westfalen in 2016 hat die Abschiebung von drei […]

weiterlesen

Positionspapier zum Thema Gender-Mainstreaming

Zum 10.01.2016 hat der Landesvorstand der JA Bayern folgendes Positionspapier verabschiedet: Radikales Gesellschaftsexperiment namens „Gender-Mainstreaming“ stoppen! Wir lehnen das radikale Gesellschaftsexperiment namens „Gender-Mainstreaming“ vollständig ab. Während die Gleichberechtigung bzw. die tatsächliche Gleichbehandlung von Mann und Frau als biologische Geschlechter (engl. „sex“) grds. zu fördern ist – obgleich es sich über die Instrumentarien zu deren Umsetzung lebhaft […]

weiterlesen

Stellungnahme: Ukraine-Krise

Die JA Bayern bezog bereits zu Beginn der undurchsichtigen Entwicklungen in der Ukraine eine differenzierte Position: Weder der Machtmensch Putin, noch die vom Westen kaum ernsthaft analysierte Putsch-Regierung in Kiew verdienen Deutschlands Solidarität. Die Krim konnte noch als ein Sonderfall eingestuft werden, der unter Abwägung der völkerrechtlich jeweils anerkannten Prinzipien der Territorialintegrität und der ethnischen […]

weiterlesen